Sachverständiger Busche

                Von der Industrie- und Handelskammer zu Kiel öffentlich bestellter

                und vereidigter Sachverständiger für Behältnisse, Räume und

                Sicherungskonzepte für Aufbewahrung und Transport von Waffen

                und Munition nach § 36 WaffG

 

Ein mechanischer Schutz allein kann meist den Diebstahl von Schusswaffen nicht verhindern.

Erst das Zusammenspiel von mechanischen, elektronischen und organisatorischen Maßnahmen führt zu einem Schutzniveau, das die Forderungen des Gesetzgebers erfüllt.

 

Die Aufbewahrung von Schusswaffen und Munition...


... ist mein Fachgebiet. In meiner Eigenschaft als von der IHK zu Kiel öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Behältnisse, Räume und Sicherungskonzepte für Aufbewahrung und Transport von Waffen und Munition nach § 36 WaffG berate ich private Waffenbesitzer, Vereine, Unternehmen und Behörden bei Fragen zum Thema Aufbewahrung und Schutz vor Wegnahme von Schusswaffen und Munition.


Neben der Erstellung von Aufbewahrungskonzepten nach § 14 AWaffV biete ich Ihnen die Möglichkeit, Ihren Waffenschrank auf Einhaltung der Vorgaben der derzeit geforderten Sicherheitsstufen zu überprüfen und Ihnen einen von Ihrer Waffenbehörde geforderten Nachweis der sicheren Aufbewahrung nach § 36 WaffG anzufertigen.


Als Dozent am Kompetenzzentrum für Verwaltungs-Management „KOMMA“ Schleswig-Holstein, durch meine Lehrtätigkeit an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung des Landes Schleswig-Holstein, Fachbereich Polizei, und als staatlich anerkannter Prüfer der Waffensachkunde biete ich Ihnen in Seminaren, Vorträgen und zahlreichen Fachbüchern einen stets aktuellen Rundblick im deutschen Waffenrecht zum Thema Aufbewahrung und Transport von Schusswaffen und Munition. Dabei richtet sich mein Angebot an Behörden, Vereine und Unternehmen des Bewachungsgewerbes sowie Sportschützen, Jäger und Waffensammler.

 
SachkundeSac1.html
KontaktKon.html
ImpressumImp.html
LeistungLei.html
MaterialMat.html

Einführung